Suchbegriff nicht angegeben Info ausblenden
Weitere Seiten dieser Rubrik

Therapeutische Wohngruppe „Ruhrbrücke“ im Theresienheim

Theresienheim

Therapeutische Wohngruppe „Ruhrbrücke“
Wuppertaler Straße 8/8a
45134 Essen

Erreichbarkeit:
montags bis freitags
9:30h bis 16:00h

Ansprechpartner/in:
Marion Bonin-Brauk
Telefon: 0201-319375320
E-Mail: twgruhrbruecke@skf-essen.de

Insgesamt zwölf Wohngruppenplätzen stehen in zwei auf einem Grundstück stehen Einfamilienhäuser zur Verfügung. Diese haben großzügige Wohn- und Gemeinschaftsräume, schaffen eine ansprechende Wohnatmosphäre und bieten Räumlichkeiten für spezielle therapeutische Angebote bzw. sozialtherapeutische EinzeI­ und Gruppenleistungen.

Zielgruppe

Die Wohngruppe „Ruhrbrücke“ richtet ein therapeutisches Intensivangebot an 14- bis 21-jährige Mädchen und junge Frauen, die aufgrund ihrer bisherigen Konfliktbewältigungsstrategien bislang in anderen Bereichen der Erziehungshilfe gescheitert sind und/oder wiederholte psychiatrische Aufenthalte hatten.

Angebot

Auf der Grundlage eines systemisch-familientherapeutischen Ansatzes werden in Kooperation mit den Familien und Bezugspersonen individuelle Zukunftsperspektiven entwickelt. Ziel ist es, das Zusammenleben der Mädchen und jungen Frauen mit ihren Familien nachhaltig zu verbessern und ihre Verhaltensauffälligkeiten zu reduzieren. Die Unterstützung erfolgt auf Grundlage vorhandener Ressourcen, ist personenzentriert und vermeidet eine Krankheits- und Symptomfixierung.

THERAPEUTISCHE WOHNGRUPPE „RUHRBRÜCKE“ IM THERESIENHEIM

Die Entwicklungsförderung der Mädchen und jungen Frauen im alltäglichen, sozialen und schulischen Bereich umfasst:

  • Individuelle und systemische Diagnostik
  • Tagesstrukturierende Angebote
  • Krisenintervention
  • Einbindung des familiären Umfelds
  • Multifamilienarbeit
  • Einzeltherapeutische Gespräche
  • Elterncoaching
  • Psychiatrischer Konsiliardienst
  • Gemeinsame erlebnisorientierte Aktivitäten
  • Gruppengespräche
Therapeutische Wohngruppe „Ruhrbrücke“ im Theresienheim

Optionales Zusatzangebot „HomeRun“

Für Maßnahmen, deren erklärtes und oberstes Ziel die Rückführung der Jugendlichen ihre Familie ist, bieten wir ein gesondertes Modul an, dass sich durch eine intensivierte familientherapeutische Arbeit auszeichnet und zusätzlich zum Basisangebot der therapeutischen Wohngruppe „Ruhrbrücke“ in die Hilfeplanung integriert werden kann.

Zusätzlich zu den Grundleistungen des Basisangebotes werden folgende Maßnahmen angeboten:

  • Familientherapie
  • Systemische Kinder- und Jugendtherapie
  • Individuelle Therapieformen nach Bedarf

Das Zusatzangebot „HomeRun“ wird gesondert vergütet.

Therapeutische Wohngruppe „Ruhrbrücke“ im Theresienheim

Ausschlusskriterien für eine Aufnahme in der therapeutischen Wohngruppe Ruhrbrücke sind:

  • Akut psychiatrische und/oder stationärer Behandlungsbedarf
  • Fehlende Bereitschaft zum Zusammenleben oder zur Zusammenarbeit
  • Sexuelle Gewalt oder andere Formen akuter und prognostisch nicht abwendbarer Gefährdungssituationen in der Herkunftsfamilie
  • Akute massive Drogenproblematik (eine Entgiftung muss vor Aufnahme durchgeführt worden sein)

Nächstes Thema:  STEPbySTEP