Suchbegriff nicht angegeben Info ausblenden
Weitere Seiten dieser Rubrik
Jugendhilfe – Hilfen zur Erziehung

Neues Klettergerüst für Tagesgruppe MehrFamilienHaus, eine Einrichtung des SkF Essen-Mitte e.V.

Neues Klettergerüst für Tagesgruppe MehrFamilienHaus, eine Einrichtung des SkF Essen-Mitte e.V.

Essen, 12.11.2015. Fast zwei Jahre sind in’s Land gezogen, seitdem das letzte Mal ein Kind das Klettergerüst im Treibweg 61 genutzt hat – durch eine TÜV-Prüfung wurde es damals gesperrt, es fehlte das nötige Geld für ein neues Klettergerüst. Dank großzügiger Spender wie dem Inner Wheel Club Essen- Nord District 90 und dem Füreinander-Verein für solidarische Hilfe e.V. konnte jetzt ein neues Klettergerüst, erweitert um eine Schaukelvorrichtung, im Wert von knapp über 9.000 Euro auf dem Gelände des MehrFamilienHauses eingeweiht werden. Überzeugt hat die Spender das Konzept. „Die ganze Familie einzubeziehen und somit systemorientiert auch das Kern-Umfeld der Kinder zu berücksichtigen und im Umgang miteinander zu schärfen, ist aus unserer Sicht der richtige Ansatz. Dies möchten wir auch im Hinblick auf den regionalen Bezug fördern und unterstützen“, so Dr. Susanne Keith, Präsidentin des Inner Wheel Clubs Essen-Nord District 90.

Das MehrFamilienHaus richtet sich an Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren und deren Familien, bei denen sich auffällige Verhaltens- und Bewältigungsstrategien im Zusammenleben zeigen. Die Tagesgruppe orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Familienmitglieder und hält gruppenstrukturierende Angebote wie Malen, Kochen, Basteln, Klettern oder Reiten vor. Darüber hinaus erfolgen regelmäßige intensive beraterische und therapeutische Einheiten sowohl im Einzel- als auch im Gruppenkontext. Externe Fachkräfte wie Ergotherapeuten oder Logopäden werden bei Bedarf hinzugezogen. Bei Kontakten zu Schulen, dem Jugendamt, Beratungsstellen und/oder Fachkliniken und externen Therapeuten unterstützen die Mitarbeiterinnen auf Wunsch die Familien. Die Kinder kommen nach der Schule in die Einrichtung. Dort essen sie zu Mittag, machen ihre Hausaufgaben und nehmen an unterschiedlichen Angeboten teil. Die Eltern sind aktiv dabei und gestalten die Nachmittage mit.

„Wir sind sehr dankbar für jede Art von Unterstützung. Gerade das Klettergerüst ermöglicht es uns, wieder auf den Bewegungsdrang der Kinder eingehen zu können, die sich bezüglich ihrer Motorik noch beweisen und weiterentwickeln wollen“, würdigt Einrichtungsleiterin Anne Strebin das Engagement der Spender und bedankt sich persönlich bei diesen.

Zurück zur Übersicht