Suchbegriff nicht angegeben Info ausblenden
Weitere Seiten dieser Rubrik
Bildung, Beratung, Betreuung

„Jetzt geht es rund“ – ein Wochenende ganz im Zeichen der Geburtsvorbereitung

„Jetzt geht es rund“ – ein Wochenende ganz im Zeichen der Geburtsvorbereitung

Das Angebot des SkF Essen-Mitte e.V. umfasst ein umfangreiches Portfolio hinsichtlich der Bildung und Betreuung von Kindern und deren Eltern in allen Lebenslagen. Dazu gehören unter anderem die Kindertagespflege, unterschiedliche Betreuungseinrichtungen, aber auch die Schwangerenberatung.

So stand ein März-Wochenende mit der Schwangeren-Freizeit in Meinerzhagen ganz im Zeichen der Geburtsvorbereitung. Freitags ging es für insgesamt elf werdende Mütter aus den Städten Essen, Oberhausen und Bochum-Wattenscheid sowie drei Sozialpädagoginnen des SkF Essen-Mitte e.V. in’s märkische Sauerland. Die Unterkunft – Haus Nordhelle, idyllisch am Waldrand gelegen – wurde direkt nach der Ankunft und dem Beziehen der Zimmer von den Teilnehmerinnen im Alter von 16 bis 25 Jahren erkundet. Zum besseren Kennenlernen wurden in lockerer Runde Erwartungen und offene Fragen der Schwangeren thematisiert. Dabei merkten die jungen Mütter schnell: Ich bin nicht allein mit meinen Fragen und meiner Unsicherheit, die bei aller Freude in Erwartung auf das eigene Kind immer auch eine Rolle spielt, insbesondere bei der ersten Schwangerschaft. 

Bevor es am Abend zum gemütlichen Teil mit Schwimmen und Kegeln überging, schrieben die werdenden Mütter noch einen Brief an ihr ungeborenes Kind: Diese Zeilen werden ca. sechs Wochen nach dem errechneten Geburtstermin an die Empfänger versendet.

Nach dem Frühstück ging es am Samstag mit einer Gruppenarbeit zum Thema „Ideale Mutter“ weiter. Die Teilnehmerinnen diskutierten Wege und Methoden, den Alltag mit Baby zu meistern, und formulierten zugleich Ziele und Wünsche, die ihnen als Mutter im Umgang mit ihrem Kind wichtig und richtig erschienen. Passend dazu gab es im Anschluss ein Video rund um die Bedürfnisse eines Babys und wie man mit Feinfühligkeit und sensiblem Bewusstsein die Nähe und den Kontakt zum Kind aufbaut und aufrechterhält.

Wie sieht mein Kind wohl aus? Wie wird es charakterlich sein? Wem wird es ähneln? Und wie wünsche ich mir mein Kind? Diese Fragen vorausgeschickt, erstellten die werdenden Mütter auch ein Zukunftsbild ihres Kindes, das im kommenden Herbst mit den „echten“ Babys abgeglichen werden soll. Wie sich Phantasie und Realität wohl unterscheiden werden?

Aufschlussreich und informativ war auch der Besuch einer Hebamme am Nachmittag: Was genau steht im Mutterpass? Welche Informationen kann man daraus ziehen in Bezug auf das ungeborene Kind und den Verlauf der Schwangerschaft? Aber auch Fragen zur Geburt und zum Stillen kamen auf den Tisch und wurden offen und detailliert beantwortet. Die Hebamme ermöglichte den Mädchen zudem das Hören der Herztöne ihrer Kinder und erklärte ihnen, wie ihr Baby gerade im Bauch liegt. Anschließend konnten sich die Mütter ihren Babybauch bemalen lassen – ein bunter und schöner Abschluss eines sehr informativen Tages.

Am letzten Tag gab es noch einmal eine Fragerunde zu allen Themen, die bisher noch nicht zur Sprache gekommen waren, insbesondere auch die Klärung rechtlicher Sachverhalte, die es bei der Geburt eines Kindes zu berücksichtigen gilt. Besondere Freude hatten die Mütter auch beim Basteln und Gestalten eines Babytagebuches für ihren Nachwuchs. „Für mich war es ein tolles Wochenende mit zahlreichen Informationen und hilfreichen Tipps zur Geburt und vor allem zu der Zeit danach“, resümiert eine Teilnehmerin. „Auch habe ich mich sehr gefreut, Gleichgesinnte kennenzulernen, die ähnliche Gedanken, Gefühle und Probleme haben. Der Austausch untereinander hat sehr gut getan, und ich freue mich auf ein Wiedersehen.“

Und das wird es geben: Die Gruppe hat sich bereits auf ein monatliches Treffen in den Räumlichkeiten des SkF geeinigt.

>> Weitere Infos und Kontaktadressen unserer Schwangerenberatung finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht