Suchbegriff nicht angegeben Info ausblenden
Weitere Seiten dieser Rubrik
SkF Essen e.V.

Gemeinsam stark für die Menschen in Essen – Zusammenarbeit: Caritasverband für die Stadt Essen und SkF Essen-Mitte

Gemeinsam stark für die Menschen in Essen – Zusammenarbeit: Caritasverband für die Stadt Essen und SkF Essen-Mitte

Der Ca­ri­tas­ver­band für die Stadt Essen e.V. und der So­zi­al­dienst ka­tho­li­scher Frau­en Es­sen-Mit­te e.V. (SkF) wer­den in Zu­kunft enger zu­sam­men­ar­bei­ten. Die bei­den ka­tho­li­schen Ver­bän­de sind als Trä­ger in so­zia­len Be­rei­chen tätig und An­bie­ter psy­cho­so­zia­ler Hil­fen für die Men­schen in der Stadt Essen. Durch eine en­ge­re und ef­fek­ti­ve Zu­sam­men­ar­beit sol­len Res­sour­cen und Po­ten­zia­le ge­bün­delt wer­den. Die aus die­ser Zu­sam­men­ar­beit ent­ste­hen­den Syn­er­gi­en sol­len in ers­ter Linie zum Wohle der Hil­fe­emp­fän­ger ge­nutzt wer­den.

Um diese Ziele zu er­rei­chen, haben der Ca­ri­tas­ver­band für die Stadt Essen e.V. und der SkF Es­sen-Mit­te e.V. sich unter an­de­rem zu einer ge­mein­sa­men Per­so­nal­ent­schei­dung  ent­schlos­sen. Dr. Björn Enno Her­m­ans, bis­her Ge­schäfts­füh­rer des SkF Es­sen-Mit­te e.V , wird zu­künf­tig zu glei­chen Tei­len mit den Auf­ga­ben des haupt­amt­li­chen Vor­stan­des und Ca­ri­tas­di­rek­tors sowie des Ge­schäfts­füh­rers des SkF be­traut. Her­m­ans tritt damit auch die Nach­fol­ge von Hein­rich Verw­ey­en an, der in die Pas­siv­pha­se der Al­ters­teil­zeit ver­ab­schie­det wird.

„Der SkF und der Orts-Ca­ri­tas­ver­band wer­den ge­mein­sam auf­tre­ten. Wir wer­den eine ge­mein­schaft­li­che po­li­ti­sche Ver­tre­tung so­wohl auf der lo­ka­len Ebene der Stadt und den je­wei­li­gen Gre­mi­en als auch im Bis­tum Essen wahr­neh­men“, so Stadt­de­chant Dr. Jür­gen Cleve, Vor­stands­vor­sit­zen­der des Ca­ri­tas­ver­ban­des für die Stadt Essen e.V. Man wolle die In­ter­es­sen der bei­den Ver­bän­de bün­deln und die di­rek­te Ab­stim­mung zwi­schen den ka­tho­li­schen ca­ri­ta­ti­ven Diens­ten, den Ein­rich­tun­gen und den ver­schie­de­nen Hilfs­an­ge­bo­ten vor­an­trei­ben.

Um die ge­sell­schaft­li­che Ent­wick­lung in der Stadt Essen auch in Zu­kunft po­si­tiv mit­zu­ge­stal­ten und wei­ter­hin in­no­va­ti­ve Ideen an­zu­bie­ten, sei die en­ge­re Zu­sam­men­ar­beit mit dem Orts-Ca­ri­tas­ver­band der rich­ti­ge Weg, zeigt sich An­ne­gret Flü­gel, Vor­stand des SkF Es­sen-Mit­te e.V., über­zeugt.

„Die Stär­kung der ka­tho­li­schen so­zia­len An­ge­bo­te in der Stadt Essen ist das eine Ziel. Dar­über hin­aus wer­den wir die ka­tho­li­sche so­zi­al­po­li­ti­sche Po­si­tio­nie­rung und deren Ver­tre­tung und Ein­fluss­nah­me im lo­kal­po­li­ti­schen wie ge­sell­schaft­li­chen Be­reich stär­ken“, be­tont Dr. Björn Enno Her­m­ans. In der en­ge­ren Zu­sam­men­ar­beit der bei­den Ver­bän­de sieht Her­m­ans auch die Mög­lich­keit, un­nö­ti­ge En­er­gie­ver­lus­te an Schnitt­stel­len zu ver­mei­den. „Ge­mein­sam kön­nen wir so im Sinne der Kli­en­ten und der Hil­fe­su­chen­den tätig wer­den“, so Her­m­ans. Die Fä­hig­keit der Ver­net­zung und der Ko­ope­ra­ti­on sei zu­künf­tig eine wich­ti­ge Grund­la­ge der ca­ri­ta­ti­ven Ar­beit. 

„Dies ist ge­ra­de auch im Hin­blick auf die spit­zen­ver­band­li­che Auf­ga­be der Ca­ri­tas in der Stadt Essen von gro­ßer Be­deu­tung“ er­gänzt Her­m­ans. 

Mit den be­nach­bar­ten Orts-Ca­ri­tas­ver­bän­den für die Städ­te Mül­heim und Ober­hau­sen hat der Es­se­ner Ca­ri­tas­ver­band für die Zu­kunft eine en­ge­re Zu­sam­men­ar­beit ver­ein­bart. „Ge­mein­sam pla­nen wir als Part­ner in der Re­gi­on auch hier Res­sour­cen zu bün­deln und Po­ten­zia­le über die Stadt­gren­zen hin­aus ef­fek­ti­ver zu nut­zen“, er­läu­tert der Es­se­ner Stadt­de­chant Cleve die Ziel­set­zung.

Au­ßer­dem er­ge­ben sich durch die vie­len ver­schie­de­nen Stand­or­te von SkF und Ca­ri­tas in Essen auch neue Be­zugs­punk­te zur Ca­ri­tas­ar­beit in den Pfar­rei­en.

„Die Schnitt­stel­le zwi­schen eh­ren­amt­lich ge­tra­ge­ner und haupt­be­ruf­li­cher Ca­ri­tas­ar­beit noch stär­ker in den Blick zu neh­men, ist mir ein wich­ti­ges An­lie­gen“, so der neue Ca­ri­tas­di­rek­tor Her­m­ans. 

 

Zur Per­son: Dr. Björn Enno Her­m­ans

Björn Enno Her­m­ans (38) ist seit 2009 Ge­schäfts­füh­rer des SkF Es­sen-Mit­te e.V.. Zuvor war der pro­mo­vier­te Di­plom-Psy­cho­lo­ge Lei­ter einer Ab­tei­lung der Kli­nik für Kin­der- und Ju­gend­psych­ia­trie in Dort­mund. Her­m­ans ver­fügt über zahl­rei­che Zu­satz­aus­bil­dun­gen, unter an­de­rem auch in Or­ga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung. Der 38-jäh­ri­ge Es­se­ner en­ga­giert sich im Vor­stand des Diö­ze­san­ra­tes im Bis­tum Essen, ist Mit­glied im Zen­tral­ko­mi­tee deut­scher Ka­tho­li­ken (ZdK) und ist stell­ver­tre­ten­der Spre­cher der Ar­beits­ge­mein­schaft der Wohl­fahrts­ver­bän­de in Essen. Im Ju­gend­hil­fe­aus­schuss des Rates der Stadt Essen ar­bei­tet Her­m­ans schon seit 14 Jah­ren in un­ter­schied­li­chen Funk­tio­nen mit.

 

Ca­ri­tas­ver­band für die Stadt Essen

Der Ca­ri­tas­ver­band für die Stadt Essen e.V. wurde im Mai 1897 ge­grün­det und gilt damit als der äl­tes­te Ca­ri­tas­ver­band in Deutsch­land – seit 117 Jah­ren en­ga­gie­ren sich eh­ren­amt­li­che wie haupt­amt­li­che Mit­ar­bei­ter für Men­schen im Geis­te der christ­li­chen Nächs­ten­lie­be. Der Ca­ri­tas­ver­band macht sich stark für kran­ke, alte und Not lei­den­de Men­schen, er ist Trä­ger ver­schie­de­ner psy­cho­so­zia­ler Ein­rich­tun­gen.  Als sol­cher nimmt er die spit­zen­ver­band­li­chen Auf­ga­ben auf ört­li­cher Ebene wahr.

 

 

Ca­ri­tas­ver­band für die Stadt Essen e.V.ist Trä­ger fol­gen­der Ein­rich­tun­gen:

 Be­ra­tungs­diens­te:

  • Aids­be­ra­tung
  • Bahn­hofs­mis­si­on
  • All­ge­mei­ne So­zi­al­be­ra­tung
  • Ehe-, Fa­mi­li­en- und Le­bens­be­ra­tung
  • Nacht­fal­ter – Be­ra­tung für Pro­sti­tu­ier­te und Be­trof­fe­ne von Men­schen­han­del
  • Ka­tho­li­sche Te­le­fon­seel­sor­ge
  • Klei­der­kam­mer
  • Be­treu­ungs­stel­le Sup­pen­kü­che
  • Be­ra­tungs­stel­le für Woh­nungs­lo­se und Nicht­sess­haf­te - So­zi­al­zen­trum Max­stra­ße
  • Ein­rich­tun­gen der Sucht­be­ra­tung
  • Fa­mi­li­en- und Er­zie­hungs­be­ra­tung
  • Mi­gra­ti­ons- und Flücht­lings­be­ra­tung und In­te­gra­ti­ons­agen­tur
  • Am­bu­lant Be­treu­tes Woh­nen

 

Al­ten­hil­fe/Hos­piz:

  • Cos­mas und Da­mi­an Hos­piz
  • Ca­ri­tas­stift St. Lam­ber­tus (Voll­zeit-, Kurz­zeit- und Ta­ges­pfle­ge)
  • Of­fe­ne Se­nio­ren­ar­beit
  • De­menz­be­treu­ung
  • Ca­ri­tas So­zi­al­sta­tio­nen Ruhr gGmbH (Am­bu­lan­ter Pfle­ge­dienst -
  • 6 So­zi­al­sta­tio­nen im ge­sam­ten Stadt­ge­biet)

 

Un­ter­stüt­zung der Fach­ver­bän­de:

  • Ca­ri­tas Kon­fe­ren­zen Deutsch­land e.V.
  • Kreuz­bund
  • Mal­te­ser Hilfs­dienst
  • So­zi­al­dienst ka­tho­li­scher Frau­en (SkF)

  

 

So­zi­al­dienst ka­tho­li­scher Frau­en (SkF) Es­sen-Mit­te e.V.

Zu Be­ginn des 20. Jahr­hun­derts grün­de­te Agnes Neu­haus mit wei­te­ren eh­ren­amt­lich en­ga­gier­ten Frau­en den Ver­ein „So­zi­al­dienst ka­tho­li­scher Frau­en“. Die Frau­en grün­de­ten den Ver­ein in der Ab­sicht, be­nach­tei­lig­ten und in Not ge­ra­te­nen Mäd­chen und Frau­en wirk­sam zu hel­fen und so­zi­al­po­li­ti­schen Ein­fluss auf deren ge­sell­schaft­li­che Le­bens­be­din­gun­gen zu neh­men. Die­ser Tra­di­ti­on fühlt sich der SkF Es­sen-Mit­te auch heute noch ver­pflich­tet.

Die Ar­beit des SkF Es­sen-Mit­te e.V. hat sich mit den Jah­ren wei­ter­ent­wi­ckelt und zu­neh­mend rück­ten Kin­der und Ju­gend­li­che bei­der­lei Ge­schlechts sowie die Ar­beit mit deren Fa­mi­li­en in den Mit­tel­punkt der Ar­beit. Ziel des SkF ist es ge­mein­sam mit den Hil­fe­su­chen­den Per­spek­ti­ven zu schaf­fen, Per­sön­lich­keit zu för­dern und Fa­mi­li­en stark zu ma­chen, ihrem Er­zie­hungs­auf­trag ge­recht zu wer­den.

 

 

In fol­gen­den Fach­be­rei­chen ist der SkF Es­sen-Mit­te e.V. tätig:

Ju­gend­hil­fe/ Hil­fen zur Er­zie­hung:

  • Fa­mi­lie Aktiv in Schu­le (För­de­rung ver­hal­tens­auf­fäl­li­ger Schü­ler und ihrer El­tern)
  • Ju­gend­ge­richts­hil­fe
  • Ad­op­ti­ons- und Pfle­ge­kin­der­dienst
  • Fach­stel­le Prä­ven­ti­on & Bil­dung
  • Lern­för­de­rung
  • SkF Weg­nis & P-FA-D (Am­bu­lan­te Hil­fe­an­ge­bo­te für Fa­mi­li­en)
  • Stadt­teil­bü­ro Berg­manns­feld
  • Wohn­pro­jekt teen+baby & el­tern­Haus
  • Ta­ges­grup­pe Mehr­Fa­mi­li­en­Haus
  • Ta­ges­grup­pe Con­neX­Xi­on
  • The­re­si­en­heim (Do­mi­Ziel, Step by Step)
  • Flex­hil­fen (Fle­xi­ble er­zie­he­ri­sche Hil­fen)
  • Not­schlaf­stel­le RAUM_58 

 

Bil­dung, Be­ra­tung, Be­treu­ung:

  • Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung & Fa­mi­li­en­zen­trum Villa Kun­ter­bunt
  • Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung Lang­strumpf
  • Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung Salt­kro­kan
  • Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung Bul­ler­bü
  • Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung Takatu­ka­land
  • Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung Hop­petos­se & De­pen­dance See­stern
  • Schwan­ge­ren­be­ra­tungs­stel­le
  • Fach­dienst Kin­der­ta­ges­pfle­ge
  • Be­ra­tungs­stel­le im Kin­der­Pal­lia­tiv­Netz­werk Essen
  • Kin­der­Pal­lia­tiv­Team (SAPPV)

  

Ge­fähr­de­ten­hil­fe:

  • Café Schließ­fach
  • Strich­Punkt
  • Am­bu­lant Be­treu­tes Woh­nen
  • Schuld­ner­be­ra­tung
  • SkF Frapé (Jo­b­ori­en­tie­rung für lang­zeit­ar­beits­lo­se Frau­en)
  • The­re­si­en­haus
Zurück zur Übersicht