Suchbegriff nicht angegeben Info ausblenden
Weitere Seiten dieser Rubrik

Schulsozialarbeit

Schulbezogene Jugendsozialarbeit

Schulsozialarbeit

An St. Ignatius 8
45128 Essen
E-Mail: schulsozialarbeit@skf-essen.de

Erreichbarkeit:
montags bis freitags von 8:30h bis 16:00h

Ansprechpartner/in:
Markus Heijenga
Telefon: 0163 - 275 9904
E-Mail: m.heijenga@skf-essen.de

Zukunftsweisende Inklusionsarbeit in Essen

Die Schulsozialarbeit 2.0 ist ein weiterer wichtiger Baustein der Aktivitäten des SkF an der Schnittstelle Jugendhilfe / Schule. Auf Basis des zunächst bis Ende 2017 befristeten Landesprogramms Schulsozialarbeit, arbeiten wir in den Handlungsfeldern ‚Übergang Kita – Schule‘ und ‚Entwicklung von sozialen Kompetenzen‘.

Das Projekt Schulsozialarbeit 2.0 zielt darauf:

  • der gemeinsamen (Bildungs-) Verantwortung von Schule und Jugendhilfe für Kinder und Jugendliche in der Praxis nachzukommen.
  • unmittelbar für die Kinder und Jugendlichen Wirkungen zu entfalten.
  • und die Schulen nachhaltig zu unterstützen.
  • in einem gemeinsamen Rahmen, der die Umsetzung von sozialraumorientierten und kooperativen Ansätzen und im Gemeinwesen, ermöglicht.

Die konkreten Projekte finden an Schulstandorten in den Stadtbezirken I (Stadtmitte), VII (Steele, Kray) und VIII (Überruhr, Burgaltendorf) statt. In enger Abstimmung mit den Verantwortlichen an den Schulen und im jeweiligen Stadtbezirk werden passende Maßnahmen geplant und im Gruppen- oder Klassenkontext durchgeführt. Unser Team verfügt hierzu über verschiedene methodische Zugänge (u. a. Erlebnispädagogik, Deeskalationstraining, Sozialtraining).

Die gemeinsame Durchführung der Projekte durch eine Klassenleitung und unser Team ist Standard und ermöglicht den nachhaltigen Transfer der angewandten Methodik in den Schulalltag.

Im Jahr 2016 konnten wir rund 2300 Schüler/innen und 550 Eltern mit unseren Projekten erreichen.

Nächstes Thema:  Lernförderung