Suchbegriff nicht angegeben Info ausblenden
Weitere Seiten dieser Rubrik

Familie Aktiv in Schule

Ein inklusives Förderkonzept zum Verbleib in der
Regelschule für Kinder und Eltern

Familie Aktiv in Schule

Hauptanschrift
Dammannstraße 32 – 38
45138 Essen
E-Mail: familieaktiv@skf-essen.de

Erreichbarkeit: 
montags bis freitags von 9:30h bis 16:00h

Ansprechpartner/in:
Stefan Kleinjohann
Telefon: 0201 – 27508-138
E-Mail: familieaktiv@skf-essen.de

2007 wurde erstmalig zwischen den Sozialen Diensten Steele und der Astrid-Lindgren-Grundschule ein Kooperationsvertrag geschlossen. Ziel war, acht Plätze für ambulante Einzel- und Gruppenförderung von Kindern anzubieten, die Hilfen nach § 32 SGB VIII benötigen. Der SkF Essen-Mitte e.V. wurde mit der personellen Ausstattung und Umsetzung des Modellprojekts beauftragt, dass dem heutigen Thema Inklusion voll und ganz gerecht wird.

Niedrige Einkommenssituationen, ein geringes Bildungsniveau und ein hoher Migrationsanteil sorgen für vielfältige Probleme bei Kindern und Familien.

In Kooperation mit dem Allgemeinen sozialen Dienst (ASD) des Bezirks, dem SkF Essen-Mitte e.V. und insgesamt vier Schulen konnte das Projekt „FamilieAktivinSchule“ an der Schnittstelle Jugendhilfe/Schule installiert werden. Sozial, emotional und kognitiv herausfordernde Kinder und deren elterliche Bezugspersonen werden an der Schule individuell gefördert, begleitet, beraten und unterstützt, mit dem Ziel, an der Regelschule zu verbleiben und elterliche Erziehungskompetenzen nachhaltig zu stärken.

Voraussetzung und Besonderheit ist neben der Feststellung eines erhöhten Förderbedarfs auch die verbindliche Mitarbeit der Eltern.

Integration der Kinder

  • Aufarbeitung der gezeigten Auffälligkeiten
  • Einübung von Regeln und Strukturen
  • Vermittlung sozialer Kompetenzen
  • Stärkung des Selbstwertgefühles und des Selbstvertrauens
  • Schulische Förderung
  • Kreative und sportliche Angebote
  • Soziale Kleingruppenarbeit 

Stabilisierung der Kinder in ihrem Lebensumfeld

  • Anbindung an geeignete Freizeitangebote
  • Anbindung an sozialräumliche Ressourcen
  • Unterstützung und Stärkung der Eltern- Kindbeziehung

Stärkung der Erziehungskompetenzen der Eltern

  • Vermittlung von Grundkenntnissen zur kindlichen Entwicklung
  • Anleitung zu feinfühligem Verhalten gegenüber dem Kind
  • Aufbau und Stärkung des Bindungsverhaltens
  • Erarbeitung und Unterstützung einer positiven erzieherischen Haltung 
  • Aufarbeitung und Beratung aktueller Erziehungsfragen und persönlichen Anliegen der Eltern
  • Erarbeitung geeigneter Methoden und Handlungsmöglichkeiten
  • Kontinuierliche Reflektion des Erziehungsverhaltens
  • Anbindung an geeignete Unterstützungsangebote

Bedürfnisse erkennen und berücksichtigen

Die unterschiedlichen Professionen und Sichtweisen in der transparenten, dialogischen Zusammenarbeit werden von allen als Bereicherung erlebt. Die Aufnahme in die FamAktiv-Gruppe wird sowohl von den Kindern als auch von den Eltern eher als Privileg denn als Makel empfunden – häufig erfahren Eltern durch die vorbehaltlose und ressourcenorientierte Haltung der Mitarbeiter/innen zum ersten Mal eine hohe Wertschätzung in ihrem Handeln. Durch die enge Vernetzung mit im Stadtteil ansässigen Institutionen konnten darüber hinaus Schwellenängste und Hemmungen abgebaut werden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung!

Nächstes Thema:  Familien-Station