Suchbegriff nicht angegeben Info ausblenden
Weitere Seiten dieser Rubrik

KiTa Langstrumpf

KiTa Langstrumpf

Kindertageseinrichtung

Langstrumpf
Eligiushöhe 52
45276 Essen
E-Mail: kita-langstrumpf@skf-essen.de

Erreichbarkeit:
montags bis freitags von 9:00h bis 16:00h

Ansprechpartner/in:
Martina Schulze
Telefon: 0201 - 54502-623
E-Mail: kita-langstrumpf@skf-essen.de

Unsere Öffnungszeiten:
7:00h bis 14:00h bei 35 Stunden
7:00h bis 16:00h bei 45 Stunden

Unsere Gruppenstruktur:
2 Kindergruppen vom Typ III
(25 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren)

Unsere Kindertageseinrichtung Langstrumpf ist im Stadtteil Steele beheimatet. In etwas höherer Lage gelegen, bildet der Standort die Schnittstelle zwischen Steele-Zentrum und Huttrop. Im Sommer 2008 übernahm der SkF Essen-Mitte e.V. die Trägerschaft, um den Standort für künftig 50 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren vorzuhalten.

Unsere Planungen orientieren sich an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder und sollen sie zu größtmöglicher Eigenaktivität und Selbstständigkeit führen. Freies Spiel bietet Zeit zum Erkunden, Beobachten, Staunen, Experimentieren und Spielen mit Freunden. Neben dem Spiel haben Bewegungserziehung und Sprachförderung bei uns einen hohen Stellenwert. Durch das tägliche Spiel und darin eingebundene Angebote und Projekte werden die Grundlagen der Schulfähigkeit gefördert.

kiTa Langstrumpf

Unser Konzept

Gemeinsam möchten wir allen uns anvertrauten Kindern hier eine Spiel- und Erlebniswelt bieten, in der sie ihre Erfahrungsbedürfnisse umsetzen können, in der Tatendrang, Phantasie und Kreativität gefördert werden, sie aber auch Zuneigung, Sicherheit und Geborgenheit finden.

Unsere Aufgabe ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, unter denen die Kinder sich zum Ausdruck bringen können und unter denen sie mit allen Sinnen sich und ihre Umwelt wahrnehmen können und in ihrer ganzen Persönlichkeit gefördert werden.

KiTa Langstrumpf

Der soziale, emotionale, kognitive und der motorische Bereich werden als Gesamtheit gesehen und in allem, was wir täglich tun, berücksichtigt. Dies geschieht ohne Leistungsdruck und ohne die Selbstbestimmung der Kinder ausser acht zu lassen. Wir möchten die Kinder stark machen, Selbstvertrauen fördern, Gruppenerlebnisse und soziale Erfahrungen schaffen, sie konfliktfähig und eigenverantwortlich machen. Dabei begleiten wir die Kinder und stehen in engem Kontakt zu ihren Eltern und den Institutionen, die mit unserer Arbeit in Zusammenhang stehen.

Unser Angebot

Seit 2009 werden in unserer Einrichtung auch Betreuungsplätze zur gemeinsamen Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung angeboten. Wir verstehen dabei die Einzelintegration als fortlaufenden Prozess, der sich im gesamten sozialen Kontext vollzieht. Nicht behinderte und behinderte Kinder lernen das Zusammensein und erfahren den Lebensalltag auf natürliche Weise: In der Gesamtgruppe, in der Kleingruppe und in der Einzelbetreuung. Für den erhöhten Betreuungsaufwand stehen zwei Fachkräfte sowie eine zusätzliche Integrationskraft zur Verfügung. Weiterhin kann durch die Eltern ein Antrag auf Integrationsassistenz gestellt werden.

Ein vorurteilsfreie Begegnung innerhalb des KiTa Alltages ist die Basis für unseren konzeptionellen pädagogischen Arbeitsansatz. Integration zu realisieren heißt somit auch, dass alle Kinder an oder mit einem Gegenstand in Kooperation miteinander auf ihrem jeweiligen Entwicklungsniveau spielen und lernen. Die soziale Gemeinschaft steht im Mittelpunkt und setzt die Anerkennung jeden Einzelnen voraus. Eine intensive Zusammenarbeit zwischen Einrichtung und Elternhaus ist für uns Grundvoraussetzung.

Nächstes Thema:  KiTa Hoppetosse